Farben und Formen in Schmuck und Kleider

Psychologische und symbolische Deutungen - und ihre Anwendungen.

Unsere Kleiderwahl, auch die Wahl von Farben und Schmuckstücken, verraten weit mehr über Gemütszustände, Wünsche und Bedürfnisse als uns im allgemeinen bewusst ist.
Jede Farbe hat ihren eigenen Charakter und ihre eigene Wirkung. Die Kombination mehrerer Farben ermöglicht sehr differenzierte Deutungen – und erzeugt gleichzeitig ganz spezifische Wirkungen.

Einer der Pioniere in der psychologischen Farbenlehre ist der Schweizer Professor Dr. Max Lüscher, der wirkungsvolle psychologische Form- und Farbtests entwickelte. Seine Forschung hat gezeigt, das unsere Farbenwahl nicht nur ästhetisch bedingt ist, die Farben erzeugen auch ganz bestimmte fysiologische Reaktionen. Von diesem Wissen ausgehend hat er zur Einrichtung von Spitälern und Gefängnissen beigetragen.
Die Wirkung der Farben dient auch als Grundlage der Farbenheilung.

In der Praxis treten die Farben in Formen auf, wie z.B. in Kleidungen und Schmuckstücken, hier kommt die Form- und Raumsymbolik zum tragen. Diese Elemente finden sich auch in der Grafologie (Deutung der Handschrift) und in der Kunsttherapie.
Das Wissen um die psychologische Bedeutung der Körperzonen ermöglicht uns zusätzlich, die Plazierung von Kleidungs- und Schmuckstücken zu deuten.

Die Seminarleiter verwenden diese Erkenntnisse in ihrer Tätigkeit als Astrologen und Handleser. Erst das Erfassen von „Standort und Zustand“ des Ratsuchenden ermöglicht sinnvolle Deutungen.

 

Seminare im deutschsprachigen Raum